• Horchpost DDR Podcast

    HP006 Der 4. Dezember 1989

    Folge 6 der »Horchpost DDR« beschäftigt sich mit dem 4. Dezember 1989, dem Tag an dem in Erfurt die erste Stasi-Zentrale von mutigen Bürger*innen besetzt wurde.
    Wer mehr zum 4. Dezember 1989 erfahren will, kann sich online unsere Scroll-Dokumenation zum Thema anschauen, welche Zeitzeug*inneninterviews, Akten, Fotos, historisches Filmmaterial und audiovisuelle Eindrücke zu einer komplexen Chronologie des Tages kombiniert. Unter www.andreasstraße.de können die User*innen in die spannenden Stunden der Besetzung eintauchen.

    HP005 Der Herbst 1989

    In Folge 5 unseres Podcastes ›Horchpost DDR‹ sprechen Max
    Zarnojanczyk, Christian Hermann und Steven Lange über den Herbst 1989. Nach der Folge über den Sommer 1989, in der
    Barbara und Matthias
    Sengewald, welche beide wichtige Akteure der Friedlichen Revolution in
    Erfurt waren, berichteten geht es nun um die anschwellenden Demonstrationen in der ganzen DDR im Herbst 1989. Auch in dieser Folge berichten Zeitzeug*innen in kleinen Einspielern über ihre Erfahrungen und Erlebnisse aus der Zeit.

    HP004 Der Sommer 1989

    Folge 4 unserer Podcastes dreht sich um den Sommer 1989 und das Paneuropäische Picknick. Unsere Sprecher Max Zarnojanczyk und Christian Hermann haben sich mit Barbara und Matthias Sengewald, welche beide wichtige Akteure der Friedlichen Revolution in Erfurt waren, zum Gespräch getroffen. Gemeinsam sprechen sie über die Vorgänge im Sommer 1989 in Erfurt und auch über Beispiele aus anderen Ländern. Barbara und Matthias Sengewald engagieren sich bis heute im Verein Gesellschaft für Zeitgeschichte (http://www.gesellschaft-zeitgeschichte.de) und sind als Zeitzeug*innen regelmäßig in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße zu Gast.

    HP003 Die Kommunalwahlen

    In der dritten Folge sprechen Max Zarnojanczyk und
    Christian Hermann über die Kommunalwahlen vom
    7. Mai 1989, bei der engagierte Bürger zum ersten Mal
    Wahlfälschung durch die Staatsführung nachweisen konnten. Thematisiert wird auch wie die Wahlfälschung von den unabhängigen Wahlbeobachtern aufgedeckt werden konnte und wie die Menschen ihren Unmut gegen diese Manipulation zum Ausdruck brachten. Bedanken wollen wir uns beim Thüringer Archiv für Zeitgeschichte »Matthias Domaschk«, welches uns historische Quellen zur Verfügung gestellt hat, aus denen in dieser Folge zitiert wird. Und ein großer Dank geht an Radio F.R.E.I., deren Räumlichkeiten wir für die Aufnahme nutzen durften.

    Die 4. Folge unseres Podcasts, in der es um den Sommer 1989 geht, wird
    am 19. August ab 17 Uhr im Radiocontainer von RADIO F.R.E.I. im
    Klein-Venedig in Erfurt aufgenommen.

    HP002 Oppositionelle Gruppen

    Die zweite Folge beschäftigt sich mit den oppositionellen Gruppen, welche zur Zeit der Friedlichen Revolution in und um Erfurt aktiv waren. Zur Langen Nacht der Museen am 17. Mai 2019 haben wir einige Vertreter*innen der Gruppen eingeladen und sind live mit Ihnen ins Gespräch gekommen. Im Verlauf der Folge sprechen wir mit Elisabeth Kaufhold und Anita Ritter, welche bei den »Frauen für Veränderung« aktiv waren sowie Thomas Staemmler und Holger Reinhard, welche von ihren Engagement bei der »Gruppe gegen den Abriss der Altstadt« berichten. Außerdem sprechen Max Zarnojanczyk und Christian Hermann über Gruppen welche sich für Umweltschutz eingesetzt haben.
    Die dritte Folge wird sich dann um die Kommunalwahlen vom 7. Mai 1989 drehen, bei der engagierte Bürger zum ersten Mal Wahlfälschung durch die Staatsführung nachweisen konnten.